Jugendtage in Montabaur

JugendwocheJugentage 2016  … Bist du dabei?

Die Schule fängt wieder an, die ersten Hausaufgaben stapeln sich schon, die Lehrer stressen und dann sollst du dir auch noch Zeit nehmen für Gott? Alleine kaum zu schaffen… Aber lass es uns doch gemeinsam versuchen!

Für alle Alltagsgestressten, Glaubenshungrigen, Glaubensneulinge  oder auch Gotteszweifler finden vom 15.09-18.09.2016 die Jugendtage im Pauluszentrum in Montabaur, mit dem Thema "REfill", statt. Sei dabei bei einem bunten Programm aus Spiel, Spaß, Entspannung und geistlichem Input, um deine Akkus wieder aufzufüllen.

Am Donnerstag und Freitag starten wir jeweils um 19:30 Uhr und Samstag gibt’s die volle Dröhnung ab 16.00 Uhr.

Komm vorbei, wir freuen uns auf DICH!

P.S.: Für mehr Infos wendet Euch einfach an unsere ehemalige Jugendleiterin Lydia Renz, die uns in diesen Tagen begleiten wird.

PJT Aidlingen 2016

Am Pfingstsamstag haben wir uns mit einigen Jugendlichen aus der Gemeinde an der Lutherkirche getroffen, mit dem Ziel unser Pfingstwochenende gemeinsam auf dem Pfingstjugendtreffen in Aidlingen zu verbringen. Wir haben uns auf den Weg gemacht und sind 4 Stunden mit dem Auto gefahren. Nachdem wir ankamen und uns Schlafplätze zugeteilt wurden, sind die Mädchen mit Shuttlebussen zu unserer Unterkunft, eine Schule außerhalb des Geländes, und die Jungs zu ihren Zelten gegangen, um sich einzurichten. Danach haben wir uns wieder am Hauptzelt getroffen um beim "warming-up" mit guter Musik mitzumachen und danach die Hauptveranstaltung, einen Gottesdienst im modernen Stil, mitzuerleben. Danach war die Abendgestaltung jedem selbst überlassen, wobei sich die meisten für den "Late-Night-Praise" entschieden. Alle sind dann nach und nach in Ihre Quartiere gekommen.

IMG 20160516 234455Als wir Sonntags von den Schwestern und Bibelschülern, die das Pfingstjugendtreffen veranstalten, geweckt wurden, waren wir alle noch sehr verschlafen, denn um 7 Uhr fuhr bereits der erste Shuttle in Richtung des Geländes. Nachdem wir dort angekommen waren, gingen die meisten von uns zum Bibellesen und anschließend zum gemeinsamen Warten am Frühstückszelt. Daraufhin folgte ein weiterer Gottesdienst, den Nachmittag konnten dann aber wieder alle individuell gestalten, in Form von verschiedenen Seminaren, sportlichem Einsatz usw.. Erst zum Mittagessen haben wir uns alle wieder zusammengetroffen und haben uns über unseren Vormittag ausgetauscht. Nachmittags gab es dann den, für den Pfingstjugendtreff bekannten, Hefezopf. Am Abend folgte eine weitere Hauptveranstaltung mit viel Input und guten Worship-Liedern der PJT-Band bzw des PJT-Chores. In verschiedenen Arten und Weisen ließen wir dann den Abend ausklingen, beispielsweise an einem großen Leuchtkreuz, wo viele 'Time-to-talk'-Mitarbeiter auf uns warteten. Damit war auch der zweite Tag so gut wie zu Ende.

Der Pfingstmontag begann ähnlich wie der Tag zuvor, mit der Ausnahme, dass die Mädchen ihr Gepäck bereits morgens mit aus den Quartieren nehmen mussten. Danach ging es wieder zum Bibellesen, anschließend zum Frühstück, sowie zum Gottesdienst. Unseren Vor-, sowie Nachmittag konnten wir wieder nach eigenem Interesse gestalten, darunter war eine Talentshow mit Besuchern des PJT. Nach unserem letzten gemeinsam Essen auf dem PJT 2016 gab es noch eine Abschlussveranstaltung, nach der wir uns wieder auf den Rückweg machten. Ein sehr gelungenes Wochenende, mit Vorfreude aufs nächste Jahr!

Artikel über unsere Jugendarbeit

Wie viele von euch bereits wissen, haben wir seit September keine Jugendleiterin mehr. Dennoch haben wir uns fest vorgenommen, die Arbeit weiterzuführen. Genau darüber hat der WW-Kurier einen Artikel veröffentlicht:

Junge Montabaurer engagieren sich ohne Jugendleitung

Seit mehr als einem halben Jahr gibt es in der Evangelischen Kirchengemeinde Montabaur keine Jugendleiterin mehr. Und trotzdem liegt die Jugendarbeit der Gemeinde alles andere als brach: Die Jugendgruppe macht eigenverantwortlich weiter.

JugendMontabaur 2
Fünf der knapp 30 jungen Leute, die sich in der evangelischen Kirchengemeinde Montabaur mit viel Herzblut engagieren - auch ohne Jugendleiter.

Westerwaldkreis. Die rund 30 Jungen und Mädchen halten auch ohne hauptamtliche Betreuerin den Betrieb nicht nur am Leben, sondern geben ihm eigene, bemerkenswerte Impulse. Auch wenn das mitunter ganz schön an die Substanz geht.

Weiterlesen